Tierrettungs- Geflüster Nr.3

Wie läuft eigentlich konkret ein Einsatz der Tierrettung ab?

Da immer mal wieder die Frage auftaucht, wie ein Einsatz der Tierrettung Rems-Murr (TR RM) im Detail abläuft, wollen wir euch heute anhand eines Beispiels einen Einblick geben.

Ein aufmerksamer Mensch (Melder) ruft die Polizei an und meldet einen frei laufenden Hund. Die Polizei verständigt wiederum unsere Leitstelle. Oder der Melder verständigt direkt über die 24-Std.Notfallnummer 0152-0147- 6733 die TR RM.

(Hinweis: oft erhalten wir einen Anruf der örtlichen Polizeidienststelle mit der Bitte um Unterstützung, wenn sich Tiere in einer Gefahr- oder Notsituation befinden. Mittlerweile ist die TR RM bei den Polizeibehörden bekannt und wir freuen uns daher sehr, mit unserer ehrenamtlichen Arbeit die Polizei in Sachen „Tierrettung“ verlässlich unterstützen zu können).

Der Melder berichtet, „ein Hund laufe ohne Halsband und Leine frei auf einem Feld umher, sei zutraulich aber kein Besitzer weit und breit zu sehen. Eine stark befahrene Straße sei nicht allzu weit entfernt…“.

Der Einsatzablauf bei einem unverletzten Tier:

Nachdem die Meldung bei uns eingegangen ist, werden über eine Alarmierungs-App und die zugehörige Whatsapp-Gruppe alle aktiven Mitglieder verständigt. Aus der Alarmierungs-App ist per Statusanzeige ersichtlich, wer zu diesem Zeitpunkt einsatzbereit und in der Nähe ist, um sofort zur Einsatzstelle zu fahren. Vor Ort angekommen, wird der Fundhund dann „gesichert“, mittels Chip-Lesegerät ausgelesen und im besten Fall lässt sich über Tasso der Halter ermitteln. Erreicht man den Halter direkt, wird der Hund zu seinem Besitzer gebracht. Oftmals werden die (unverletzten) Fundtiere i.d.R. in das zuständige Tierheim gebracht bis der Besitzer ermittelt werden kann.

Der Einsatzablauf bei einem verletzten Tier:

Hat der Fund-Hund Verletzungen beginnt für ihn im Hintergrund das Uhrwerk der TR RM zu arbeiten. Um das Einsatz-Mitglied vor Ort zu unterstützen erhält es via Whatsapp die Adresse des nächst möglich erreichbaren Tierarztes oder Tierklinik für den Transport. Die Mitglieder der Gruppe melden das verletzte Tier vorab telefonisch in der Arztpraxis an.

So kann sich der Helfer vor Ort immer auf das Tier konzentrieren und muss nicht erst umständlich lange Wege oder Wartezeiten in Kauf nehmen. Das Tier wird transportiert, medizinisch versorgt und bleibt – je nach Verletzungsgrad – vor Ort in der Klinik, Tierarzt oder wird – wenn kein Halter ermittelt werden kann – ebenfalls dem zuständigen Tierheim zur weiteren Pflege übergeben.

Die einzelnen Schritte des Einsatzes werden mittels Status-Meldungen dokumentiert, so dass der Fortgang der Rettungsaktion zu jeder Zeit für alle ersichtlich ist und das Einsatz-Mitglied vor Ort ggf. noch weitere Hilfestellung abrufen kann.

Nicht immer enden alle Einsätze gut; das ein oder andere Mal sind uns Tierrettern die Hände gebunden, bspw. wenn ein Tier zu stark verletzt ist und man es beim TA dann leider erlösen lassen muss.

In den allermeisten Fällen geht ein Einsatz aber glücklich zu Ende und die Besitzer bspw. des o. g. Fundhundes können ihre Fellnase glücklich in die Arme schließen.

Die strahlenden Augen der Besitzer wenn man das Tier zurück bringt – die offensichtliche Freude des Hundes beim Anblick „seiner“ Familie: UNBESCHREIBLICH.

Das Beste zum Einsatzabschluss: das eigene „Hochgefühl“ und vor allem die Freude darüber, etwas Gutes getan zu haben: UNBEZAHLBAR.

Die oben genannte Einsatz-Schilderung stellt nur einen Ausschnitt aus den vielfältigen Aufgaben der TR RM dar – andere Situationen erfordern andere Abläufe (Wildtiere, Tiere die geborgen werden müssen u.v.m.). Um mit zu helfen braucht es eigentlich nur den Hilfsgedanken bzw. ein Herz für Tiere und einen Pkw J.

 

Wer sich näher informieren möchte, darf dies gerne über die Notruf-Nummer 0152-0147-6733 oder die Internetseite www.tierrettungremsmurr.de machen. Wir freuen uns über die Kontaktaufnahme. 

 

 

 

 

 

Geburtstag

Meine Idee 🙂

Heute am 12.09.2018 habe ich Geburtstag. Ich mag Geburtstage nicht sonderlich, denn schließlich wird man wieder ein Jahr älter. Diesmal handelt es sich um eine Schnapszahl. Ich werde 55 Jahre alt.

Ich habe an Euch einen kleinen Geburtstagswunsch. Nein, keinen Schnaps… den vertrage ich schon lange nicht mehr.

Unsere Facebook-Gruppe besteht aus 1040 Mitgliedern. Alle sind hier, weil sie unsere Arbeit toll finden. Davon gehe ich zumindest mal aus. Trotzdem haben wir nur 22 aktive Mitglieder. Das finde ich sehr traurig, denn so kann sich unser Verein auf Dauer nicht tragen. Wenn Ihr weiterhin möchtet, dass den Tieren in unserer Region (und vielleicht auch mal DEINEM Tier) weiterhin geholfen werden kann, dann denkt doch mal darüber nach, dem Verein Tierrettung Rems-Murr beizutreten. Jedes Mitglied, ob passiv oder aktiv, zahlt einen Jahresbeitrag von 50,00 Euro. Das ist auf die ein Jahr gesehen eine kleine Summe, aber für einen großen Zweck. Dazu kommt der Aspekt, je mehr aktive Mitglieder vertreten sind, desto weniger braucht ein einzelner Einsätze fahren. Als Fördermitglied bestimmst Du deinen Beitrag selbst. Ich würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere von 1040 Mitgliedern der Facebook-Gruppe sich entscheiden könnte, ein Teil der Tierrettung Rems-Murr zu werden.

Auch ein Spendenbeitrag wäre eine tolle Unterstützung. Wenn nur jedes Mitglied unserer Facebook-Gruppe 2,00€ auf unser Paypal-Konto überweisen würde (bitte darauf achten, dass an Freunde angeklickt wir, wegen der Paypal-Gebühren), wäre unser Einsatzfahrzeug schon zur Hälfte abgezahlt 🙂

Hier unsere Paypal-Adresse: Paypal@tierrettung-remsmurr.de

Ich freue mich auf Eure Reaktionen. Ich halte Euch auf dem Laufenden. Vielen Dank schon mal im voraus. Vielleicht hab ich ja morgen einen echten Tag zum feiern.

Liebe Grüße von Petra Vinzing

(Webmaster der TR-RM)

 

 

 

 

Bald ist es soweit

Mit dem Glücksrad unterwegs!

Das Glücksrad der Tierrettung Rems-Murr ist in Arbeit und wird zeitnah in Aktion treten. Auf vielen Festen und Veranstaltungen werden wir mit unserem Info-Stand präsent sein, um uns weiterhin bekannt zu machen. Den Tieren muss weiterhin geholfen werden und unser Einsatz hat sich, seit unserer Gründung vor 2 Monaten, gelohnt und wird verstärkt von den Bürgern angenommen. Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Immer noch finanzieren wir uns aus den eigenen Taschen der Mitglieder. Das ist natürlich nicht auf Dauer zu bewältigen. Ein paar wenige, aber sehr wertvolle Spenden sind eingegangen, die aber bei weiten nicht ausreichend sind. Vielen Dank noch einmal an die Spender und Sponsoren an dieser Stelle. Und genau aus diesem Grund kommt unser Glücksrad ins Spiel. Das Problem allerdings besteht noch darin, dass wir nicht genügend Preise für die vielen Veranstaltungen und unser Glücksrad haben. Wer also noch einen Beitrag an Sachspenden leisten möchte, ist hier gefragt. Ob Gummibärchen, Luftballons oder Buntstifte für die Trostpreise oder der noch unbenutzte Staubsauger, ein Bügeleisen oder sonstige neue Artikel, denen seit letztem Weihnachten noch keine Beachtung geschenkt wurden, können bei uns gegen eine Spendenquittung abgegeben werden. Natürlich kommen wir auch gerne vorbei und holen die Artikel ab.

Und wir alle wissen ja: Helfen macht Spaß
P.S. Heute ist wieder Info – Veranstaltung der Tierrettung Rems-Murr !!!

Übrigens: Helfen macht glücklich :-)

Es zeigt sich, dass die neu gegründete Tierrettung Rems-Murr, notwendig und wichtig ist !!!

Statistik der letzten 6 Wochen (01-07.-15.08.) 

79 Einsätze mit über 5000 gefahrenen Kilometern… 

Das spricht für sich!

Leider können wir nur agieren, wenn wir genügend Einsatzkräfte vor Ort oder in der Umgebung haben.

Haben Sie ein Herz für Tiere?

Könnten Sie sich vorstellen, ein verletztes oder ein in Notlage befindliches Tier zu sichern und zu transportieren?

Tiere zum Tierarzt, in die Tierklinik oder in die Päppel-Stelle zu bringen!?

Dann setzen Sie sich doch mit uns unverbindlich in Verbindung. Für jede helfende Hand sind wir und vor allem die Tiere dankbar.

Diese Nachricht darf gern weiter geleitet werden 🙂

Vielen Dank dafür !!!

Euer Tierrettungs-Team

 

 

 

 

Es nimmt Form an

Unser Glücksrad ist in die Produktion gegangen !!!

Seit ein paar Tagen ist unser Glücksrad in Arbeit. Dank eines 83-jährigen, ganz lieben und vor allem kreativen Rentners, können wir bald auf Festen und Feiern unser Glücksrad vorstellen. Hier ein paar erste Eindrücke.

 

Der Rohling…

Das Standbein…

Das Glücksrad-Bauteam…

Verschnaufpause…

 

 

 

 

Unsere Arbeit im Video

Aus gegebenen Anlass heute unser neuestes Video 🙂

Mittlerweile sind wir nun schon über einem Monat tätig und können für den Monat Juli 2018, 54 Einsätze verbuchen und über 50 mal wurde unsere Telefonhilfe in Anspruch genommen. Wir haben deshalb ein kleines Video mit einer kleinen Auswahl unserer Schützlinge erstellt.

Viel Spaß beim anschauen!

.

Wie ein Uhrwerk…..

Das geplante Einsatzgebiet…

Seit dem 01.07.2018 sind wir nun mit 21 Aktiven im Einsatzgebiet unterwegs. Wir dürfen stolz sein auf das, was wir bisher auf die Beine gestellt haben. An Einsätzen hat es nicht gemangelt und war streckenweise fast nicht zu stemmen. Aber Dank unseres „Teamgeistes“ konnten wir jeden Notruf bewerkstelligen. Wir funktionieren wie ein kleines Uhrwerk… Viele verschieden große Zahnräder greifen ineinander. Ein kleines Zahnrad sorgt dafür, dass ein anderes Zahnrad sich bewegt und dieses bewegt das nächste und so funktioniert plötzlich ein ganzes Uhrwerk… Ein Notruf, dann der Alarm am Handy, ein Teammitglied rückt aus, ein anderer ist schon am Handy. Auffangstationen, Tierarzt, Polizei oder Förster werden informiert. Alle bleiben im Kontakt. Ein gutes Gefühl… Ein Uhrwerk eben… Ein Team mit Mitgliedern verschiedener herausragender Eigenschaften, die sich im Notfall wunderbar ergänzen.

Und weil das so ist, werden wir natürlich weiter mit Freude den Tieren in Not beiseite stehen und langfristig gesehen natürlich immer mehr Mitglieder in unseren Reihen begrüßen dürfen. Für unser geplantes Einsatzgebiet, welches hier unten auf der Karte ersichtlich ist, brauchen wir noch einige fleißige Helfer. Natürlich braucht alles seine Zeit, da wir noch nicht überall bekannt sind. Aber wir sind optimistisch.

Bis dahin, ist es natürlich unmöglich für uns dieses Gebiet mit abzudecken… Wir appellieren daher an Euer Verständnis.

Neugierig geworden!?

Dann schaut doch mal auf unsere Facebook-Seite vorbei oder tretet unserer Gruppe bei. Hier gibt es die neusten Infos und Termine für Info-Treffen in den verschiedensten Regionen.

 

 

 

 

 

Tierrettungs-Geflüster – Nr.1

Was passiert eigentlich nach meinem Beitritt zum Verein?

Vielleicht hat sich der eine oder andere von euch schon mal gefragt, was denn nach dem Beitritt zur Tierrettung-Rems-Murr e.V., also nach dem absenden des Mitgliedsantrages passiert? Vielleicht will jemand beitreten, zögert aber noch weil er nicht so recht weiß was auf ihn zukommt? Tierrettungs-Geflüster will euch an dieser Stelle darüber informieren: Da unser Erklärbär bei dieser Hitze in kälteren Gefilden weilt, übernehmen wir für ihn die Aufklärungsarbeit 😊.
Nach dem Absenden des Mitgliedsantrags (inklusive der notwendigen DatenschutzHinweise) an unsere 1. Vorsitzende Sissy erhältst du als vollwertiges Mitglied eine Willkommens-Email.
Diese Willkommens-E-Mail beinhaltet alle wichtigen Informationen zur Tierrettung-RemsMurr e.V. Die aktiven Mitglieder bekommen zusätzlich Listen von Päppel-Stellen zur Aufnahme verletzter bzw. hilfebedürftiger Tiere, Adressen von Tierheimen und Tierauffangstationen, Tierkliniken und Tierärzten die sich in unserem Zuständigkeitsbereich befinden, Einsatzberichte, Formular über gefahrene Kilometer und dgl.
Nach Erhalt der Willkommens-Email wirst du dann in den Ablauf – je nachdem ob du aktives oder passives Mitglied bist – mit einbezogen und kannst den gemeinnützigen Verein durch deine persönliche Mithilfe unterstützen.

Für die Kommunikation der Mitglieder untereinander gibt es verschiedene Whats-AppGruppen. In der Whatsapp-Gruppe

TR RM Termine: werden die Mitglieder-Treffen bekanntgegeben und z.B. Termine der kommenden geplanten Infostände gepostet.

TR RM Alarm: wird der Einsatz durch das Mitglied das vor Ort in die Rettung eingebunden; die Mitglieder der TR RM Team wirken dabei unterstützend mit.

TR RM Team: wird beispielsweise bei einem Einsatz das Team-Mitglied das vor Ort im Einsatz ist unterstützt (welche Klinik, welcher TA hat Dienst usw.) und es werden wichtige Dinge außerhalb der Monats-Treffen besprochen. Da wir alle Helfer mit Herz sind, findet hier auch ein reger Austausch zwischen dem Team statt, was das Miteinander fördert und uns alle näher zusammenrücken lässt.

Die aktiven Mitglieder werden in die sogenannte DIVERA- App aufgenommen. Das ist die mobile App für die Alarmierung bei einem Einsatz bei dem die Tierrettung zu Hilfe gerufen wird. Es gibt noch viele spannende Informationen die in unserem Verein auf dich warten. Für heute verabschiedet sich das Tierrettungs-Geflüster. Wir hoffen dass wir dir hier einen ersten Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit rund um die Tierrettung geben konnten.

 

 

 

Unsere Flyer

Unsere Flyer sind fertig 🙂

Durch den Entwurf einer Vorlage für unsere Flyer können wir uns nun endlich besser auf Veranstaltungen präsentieren.